Herkules-Aufgabe gegen Spitzenmannschaft

Tabellenzweiter Elversberg zu Gast im Waldstadion – Stärkste Angriffsreihe muss gestoppt werden – Schlechte Erinnerungen an Hinspiel

Sehr ungern erinnern sich die FC-Fans an das Auftaktspiel des FC Gießen in der Regionalliga in Elversberg. Mit einer 1:7-Klatsche wurde der Neuling gleich zu Beginn der Saison auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und an die raue Wirklichkeit der Regionalliga herangeführt.

Am Samstag gilt es, diese Schmach zu tilgen und sich nicht ähnlich unbedarft dem angriffsfreudigen Gegner entgegen zu stellen. Denn die Fußballer aus der saarländischen Gemeinde Spiesen-Elversberg im Landkreis Neunkirchen, die rund 15 km nordöstlich von Saarbrücken liegt und ungefähr 13000 Einwohner hat, haben mit 43 Treffern die bisher meisten in dieser Liga erzielt. Allein ihre besten Schützen, Sinan Tekerci (8) und der Ex-Stadtallendorfer Israel Suero Fernandez (7), haben zusammen genauso viele Tore erzielt wie die gesamte Gießener Mannschaft (15). Mit Manuel Feil (6), dem Österreicher Thomas Gösweiner (5) und dem in Marburg geborenen und ausgebildeten Ex-Stadtallendorfer Del-Angelo Williams (5) stehen noch weitere Scharfschützen in der „Elv“ genannten Mannschaft.

Die Spielvereinigung tauchte überregional erstmals 1980 durch den Aufstieg in die Oberliga Südwest auf. Bis 1987 gehörten die Elversberger der höchsten Amateurklasse an, spielten jedoch nie eine Hauptrolle. 1994 stiegen sie erneut in die Oberliga auf, nach zwei Jahren in die Regionalliga. Für 15 Jahre war Elversberg ein fester Bestandteil der Regionalliga West/Südwest bzw. Süd bzw. West. Als Vizemeister der Regionalliga Südwest schaffte man in der Saison 2012/13 über die Aufstiegsspiele den Aufstieg in die 3. Liga. Dort belegte man in der Folgesaison den 18. Tabellenplatz und stieg damit nach nur einer Saison wieder ab.

Sowohl in der Saison 2015/16 als auch in der Saison 2016/17 scheiterte man als Vizemeister bzw. Meister der Regionalliga Südwest in den Aufstiegsspielen knapp am Aufstieg in die 3. Liga. Diese Erfolge kommen nicht von ungefähr, sondern sind geprägt durch die finanzielle Unterstützung der Firma Ursapharm (Pharmahersteller), deren Aufsichtsratsvorsitzender Frank Holzer schon als Trainer bzw. Präsident bei der SV tätig war.

Der SV Elversberg ist einer der Vereine, die in den letzten Jahren das Geschehen in der Regionalliga Südwest bestimmen. Zusammen mit Saarbrücken, Steinbach-Haiger und Homburg bildet man nach der Vorrunde das Spitzen-Quartett mit bereits deutlichem Vorsprung auf die Verfolger. Der letztjährige Tabellenvierte legte zu Rundenbeginn mit einer Erfolgsserie los, um dann im September drei Niederlagen einzustecken, so dass der 1. FC Saarbrücken davoneilen konnte. Nach dem klaren 3:0 Heimsieg am ersten Novemberwochenende gegen den Spitzenreiter FCS vor über 6.000 Zuschauern konnte man den Rückstand auf fünf Punkte reduzieren und steht auf Platz zwei der Tabelle. Im Moment hat die „Elv“ einen Lauf, denn man konnte 7 Siege in Folge erringen.

Der Elversberger Spielerkader zählt in dieser Runde 25 Aktive, gespickt mit einer Reihe ausgezeichneter Offensiv-Kräfte. Ob es zum angepeilten Ziel Aufstieg reicht, wird sich im Verlauf der sicherlich spannenden Rückrunde zeigen.

Für unsere Jungs kann es in erster Linie nur darum gehen, sich gegen einen übermächtigen Gegner achtbar aus der Affäre zu ziehen und vor allem defensiv ordentlich zu stehen. Dass auch den Elversbergern beizukommen ist, haben bereits die Zweiten des  SC Freiburg und der TSG Hoffenheim gezeigt und auch der VfR Aalen rang dem hohen Favoriten ein Unentschieden ab. Eine alte Fußball-Weisheit sagt, dass auch die 90 Minuten in Gießen erst einmal gespielt werden müssen. Und – wer weiß? – vielleicht erwischt der FC nach der zweiwöchigen Erholungspause eine Sternstunde und schießt die Saarländer aus dem Stadion!

Schön wär´s!

Kontakt
info@fc-giessen.com

Postfach 1144, 35411 Pohlheim

Waldstadion in Gießen:

Zum Waldsportplatz 10, 35394 Gießen

Websiteverwaltung: Media Olymp
Logo Media Olymp

Logo Fairplay Hessen

© Copyright FC Gießen · Offizielle Vereinswebseite