Königstransfer

FC Gießen legt in der Offensive nach. Der FC Gießen reagiert auf die personell dünn besetzte Offensive und auf die Ausfälle der Offensivkräfte Salem und Öztürk und verpflichtet Nejmeddin Daghfous.

Der in Kassel geborene Deutsch-Tunesier war seit Februar vereinslos und zuvor für die Kickers aus Offenbach aktiv. Der offensive Außenbahnspieler bringt die geballte Erfahrung aus 144 2. Ligaspielen, 45 3. Ligaspielen und 99 Regionalligaspielen mit. Unter anderem war er für den SV Sandhausen, den SC Paderborn und die Würzburger Kickers aktiv. Nejmeddin ist in der Offensive flexibel einsetzbar und soll unser Offensivspiel noch weiter beleben. Daghfous hat in seiner Karriere einiges erlebt und beispielsweise unter Jürgen Klopp und Thomas Tuchel trainiert, zudem gelang ihm 2016 mit den Würzburger Kickers der Aufstieg in die zweite Liga.

„Die letzten Spiele haben gezeigt, dass wir in der Offensive noch einmal nachlegen mussten, besonders um in dieser Mammutsaison adäquat auf Ausfälle reagieren zu können. Nun haben wir eine sehr gute Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Profis und Nejmeddin wird dabei helfen, die Mannschaft zu führen. Er ist technisch versiert, hat einen guten Abschluss und viel Übersicht. Ich bin sehr froh, dass dieser Wechsel noch geklappt hat“, kommentiert Daniyel Cimen den Transfer des Routiniers.

Kontakt
info@fc-giessen.com

Postfach 1144, 35411 Pohlheim

Waldstadion in Gießen:

Zum Waldsportplatz 10, 35394 Gießen

Logo Fairplay Hessen

© Copyright FC Gießen · Offizielle Vereinswebseite