Richtungsweisende Partie in der Pfalz

Erste Punkte sollen eingefahren werden – FKP mit großer Tradition

Mit dem FK Pirmasens und unseren Jungs vom FC Gießen treffen am Samstag im Sportpark Husterhöhe in Pirmasens zwei Mannschaften aufeinander, die beide nicht gut aus den Startlöchern gekommen sind und nach zwei Spieltagen das Tabellenende der Regionalliga Südwest zieren. Während der FKP, von seinen Anhängern auch „die Klub“ genannt, im ersten Spiel zuhause gegen den 1. FC Saarbrücken erwartungsgemäß 1:3 unterlag, bedeutete die klare Auswärtsniederlage (0:3) gegen den Neuling Bayern Alzenau schon eine Überraschung. Unsere Jungs zogen sich nach dem Auswärtsdebakel beim SV Elversberg im zweiten Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus Homburg bei der 0:2-Niederlage vor allem in der zweiten Hälfte gut aus der Affäre. Nun gilt es für die Rot-Weißen diese aufsteigende Form und den entsprechenden Einsatz auch in der Pfalz zu zeigen und die ersten Punkte im Spieljahr 2019/20 einzufahren. Sicher dürfte sein, dass der Verlierer dieser Partie in Anbetracht der folgenden schweren Gegner (TSV Steinbach resp. SSV Ulm) das Tabellenende so schnell nicht verlassen wird.

In der Saison 2016/17 duellierten sich bereits die ehemaligen Teutonen zwei Mal mit dem FKP und beide Male trennte man sich 1:1 unentschieden, wobei besonders das Hinspiel in Pirmasens für den SCT unglücklich verlief, als man lange nach einem Treffer von Dennis Weinecker 1:0 führte und erst in der Nachspielzeit durch ein unglückliches Eigentor von Markus Müller den Ausgleichstreffer hinnehmen musste. Am Ende dieser Spielzeit mussten allerdings beide Mannschaften als Absteiger die Klasse verlassen. Pirmasens schaffte bereits ein Jahr später den Wiederaufstieg in der Relegation und belegte in der letzten Saison einen guten  9. Tabellenplatz.

Der FK Pirmasens hatte in den 50er und 60er Jahren in Fußball-Deutschland einen hervorragenden Ruf und kämpfte immer wieder mit dem 1.FC Kaiserslautern und Borussia Neunkirchen um die Vorherrschaft im Südwesten. Im Jahr 1963 verpasste man nur knapp die Qualifikation zur neu geschaffenen Bundesliga. In den folgenden Jahren scheitete man ein ums andere Mal in den Aufstiegsspielen. Nach mehreren Jahren in der 2. Bundesliga stieg man dann 1978 ab, um anschließend in den 90iger Jahren bis in die Landesliga durchgereicht zu werden. In den Jahren zu Beginn des neuen Jahrtausends ging es wieder aufwärts und man pendelte mehrfach zwischen Oberliga Südwest und Regionalliga, wo man jetzt wieder angelangt ist

Die größte Veränderung bei den Pfälzern zu dieser Saison betraf die Trainerstelle:  Der langjährige Trainer Peter Tretter avancierte zum Sportkoordinator und wurde von Patrick Fischer als Trainer abgelöst. Einigen Abgängen stehen als namhafte Zugänge die beiden Stürmer Christoph Batke (früher Astoria Walldorf) und Konstantinos Neofytos (ehemals FC Homburg, Offenbacher Kickers) sowie der Mittelfeldspieler Sven Sellenthin (ehemals FC Homburg, SV Elversberg) gegenüber. Im Großen und Ganzen blieb der im letzten Spieljahr erfolgreiche Kader zusammen und man möchte vor allem den Klassenerhalt sichern.

Für die Spieler des FC Gießen wäre es wichtig, wenn sich wieder ein große Zahl von Fans wie in Elversberg auf die zweieinhalbstündige Fahrt (ca. 250 km) in Pfalz begeben würde, um die Mannschaft lautstark in diesem wichtigen Spiel zu unterstützen. Spielort ist das framas Stadion, Georgia Avenue, 66953 Pirmasens. Besondere Hinweise für Anfahrt und Parken sind unter folgendem Link zu finden: www.fk-pirmasens.com/index.php/stadion/infos-fuer-gaestefans

Auf geht´s, Jungs! Wir drücken Euch die Daumen! Die ersten Punkte müssen unter Dach und Fach!

Kontakt
info@fc-giessen.com

Postfach 1144, 35411 Pohlheim

Waldstadion in Gießen:

Zum Waldsportplatz 10, 35394 Gießen

Websiteverwaltung: Media Olymp
Logo Media Olymp

Logo Fairplay Hessen

© Copyright FC Gießen · Offizielle Vereinswebseite