Wer schießt sich aus der Krise?

Hessen-Derby im letzten Vorrundenspiel – Großer Zuschauerzuspruch wird erwartet – Duell der Enttäuschten

Sowohl für unseren FC als auch für die Offenbacher Kickers gab das letzte Wochenende keinen Anlass zum Jubeln. Während unser FC nach einer schwachen Leistung beim Mitaufsteiger Bahlinger SC sang- und klanglos mit 0:4 verlor, mussten die Kickers eine deprimierende 0:2-Heimniederlage gegen den Nachbarn aus Alzenau hinnehmen, bei dem sieben Ex-OFCler mitspielten.

Dabei hatten die Offenbacher Großes vor. Sie zählten als letztjähriger Tabellenfünfter zum erweiterten Favoritenkreis für den Aufstieg. Der Verein des ehemaligen Teutonen-Spielers und -Trainers Daniel Steuernagel, der nach einer Misserfolgsserie zusammen mit Sportchef Sead Mehic im September seinen Hut nehmen musste und von Interimstrainer Steven Kessler abgelöst wurde, hatte sich nach der endgültigen Überwindung der Insolvenz vor der Saison im Vorstand neu aufgestellt und als Ziel ausgegeben, im Laufe der nächsten drei Jahre die Liga nach oben zu verlassen.

Nach gutem Start ist dieses Ziel für diese Saison nach mehreren Rückschlägen in jüngster Vergangenheit in weite Ferne gerückt. Trotz der Zugänge der ehemaligen Bundesliga-Profis Ronny Marcos, Kevin Pezzoni und seit Neuestem auch Moritz Hartmann dümpelt man im Mittelfeld der Tabelle und ist den Abstiegsplätzen näher als der Spitze. Seit dem fünften Spieltag (Platz eins/13 Punkte) haben von den 18 Regionalligisten nur Koblenz (4) und Balingen (8) weniger Punkte geholt als die völlig außer Form geratenen Kickers (9). Der erste Abstiegsplatz könnte Rang 14 sein, davon trennen die Kickers nur noch vier Punkte. Allerdings ist sicher, dass diese Offenbacher Mannschaft viel mehr Qualität hat als der enttäuschende zehnte Platz vorgibt – aber sie zeigt es momentan nicht, weder unter Daniel Steuernagel noch unter Steven Kessler.

Wenn man sich die Geschichte der Lederstädter ansieht, so weiß man, dass der Verein mit der jetzigen Klassenzugehörigkeit nicht zufrieden sein kann. Bereits 2015 wurde man Regionalligameister, scheiterte aber in den Aufstiegsspielen am 1. FC Magdeburg. Der OFC hatte viele Jahre eine der besten Fußball-Mannschaften Deutschlands, spielte zwischen 1968 und 1984 sieben Jahre in der Bundesliga und war in dieser Zeit sogar fünfmal Tabellenführer. Die Kickers waren nach 1945 mehr als 25 Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse, 21 Jahre in der zweithöchsten und 20 Jahre in der dritthöchsten vertreten. 2019/20 spielt der OFC sein insgesamt neuntes Jahr in der vierthöchsten Spielklasse, der Regionalliga. Man wurde 1950 und 1959 zwei Mal Deutscher Vizemeister und noch erfolgreicher war man im DFB-Pokal. Als damaliger Zweitligist siegten die Kickers im August 1970 im Pokalendspiel in Hannover mit 2:1 gegen den 1. FC Köln und wurden Deutscher Pokalsieger. Viele ehemalige Nationalspieler (z.B. Rudi Völler, Sigi Held, Dieter Müller, Uwe Bein usw.) schnürten für die Mainstädter schon die Fußballschuhe.

Neben Eintracht Frankfurt sind „die Kickers“ der wohl bekannteste hessische Fußballverein, der auch in Mittelhessen viele Anhänger hat. Deshalb dürfte am Wochenende eine große Anzahl Kickers-Fans das Gießener Waldstadion aufsuchen und für eine tolle Kulisse sorgen.

Unser FC hat leider nach dem ganzvollen, aber wertlosen Sieg über die Frankfurter Eintracht wenig Produktives zustande gebracht. Die Erwartungen, die die FC-Anhänger in die Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe gesetzt hatten, wurden leider enttäuscht. Nach den letzten vier Spielen gegen solche Mannschaften mit einer Ausbeute von einem Punkt bei einem Torverhältnis von 2:11 dürfte auch dem letzten Optimisten klar sein, dass es dem Team von Trainer Daniyel Cimen schwer fallen dürfte, die Klasse locker zu halten. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt! Vielleicht erwischen ja unsere Jungs gegen diesen renommierten Gegner wieder einmal einen guten Tag, stehen hinten sicher, treffen das Tor und stehen am Ende als Sieger da.

Begleitet wird der Spieltag von einem Gewinnspiel unseres Partners Bauhaus Gießen. Die Besucher erhalten die Möglichkeit einen Einkaufsgutschein im Wert von 500,- € zu gewinnen, der in der Halbzeitpause ausgelost wird.

Kontakt
info@fc-giessen.com

Postfach 1144, 35411 Pohlheim

Waldstadion in Gießen:

Zum Waldsportplatz 10, 35394 Gießen

Websiteverwaltung: Media Olymp
Logo Media Olymp

Logo Fairplay Hessen

© Copyright FC Gießen · Offizielle Vereinswebseite